Klage: 117

gegen das Jobcenter Märkischer Kreis


Thema: Kosten der Unterkunft

SGB II § 22




Widerspruch K-P 298/14
Sozialgericht Dortmund, Az.: S 56 AS 1034/14, 13.03.2018
Widerspruch /14
Sozialgericht Dortmund, Az.: S 56 AS 1510/14, 13.03.2018
Widerspruch K-P 324/17
Sozialgericht Dortmund, Az.: S 56 AS 1469/17, 13.03.2018
Richterin Reuter



Vergleich:
"1. Der Beklagte verpflichtet sich,

sieben Monate die vollen Kosten der Unterkunft

in dem streitgegenständlichen Zeitraum

insgesamt in Höhe von 286,23 € zu übernehmen."




       

Kurze Inhaltsübersicht:


1.    Kurze Einleitung
2.    Gesetzliche Grundlage
3.    Chronologie
4.    Urteile zum Thema
5.    Infos zum Thema
6.    Presseberichte zum Thema
7.    Foreneinträge zum Thema




        Kurze Einleitung

Ihre mtl. Unterkunftskosten (Kaltmiete inkl. kalter Nebenkosten) betragen derzeit 482,87 €.

Die angemessene Kaltmiete nach dem grundsicherungsrelevanten Mietspiegel des Märkischen Kreises beträgt für einen 2-Personen-Haushalt in Wohnungsmarkttyp 3 bei einer angemessenen Wohnungsgröße bis zu 65 m² 305,50 €.

Die maximal angemessene Bruttomiete (Kaltmiete inkl. kalter Nebenkosten) nach dem grundsicherungsrelevanten Mietspiegel des Märkischen Kreises beträgt für einen 2-Personen-Haushalt in Wohnungsmarkttyp 3 bei einer angemessenen Wohnungsgröße bis zu 65 m² 416,65 €.

Ihre Unterkunftskosten (Kaltmiete inkl. kalter Nebenkosten) übersteigen daher die angemessenen Kosten der Unterkunft um 66,22 €.




         Chronologie



2014     S 56 AS 1034/14

2014     S 56 AS 1510/14

2017     S 56 AS 1469/17

13.03.2018     Sitzungsprotokoll (S 56 AS 1034/14)
"Sodann gibt die Vorsitzende den rechtlichen Hinweis, dass die angefochtenen Bescheide einer rechtlichen Überprüfung nicht standhalten dürften. Der sich aus der Heizkostenvorauszahlung und der tatsächlich geleisteten Zahlung der Klägerin ergebene Differenzbetrag von insgesamt 40,00 € hätte nicht in dem angefochtenen Bescheid verrechnet werden dürfen. Hierzu wäre es zunächst notwendig gewesen, dass ein Aufhebungs- und Erstattungsbescheid ergangen. wäre. Zudem hätte voll bewilligt werden müssen. Nur in dieser Kombination wäre es sodann eine Verrechnung möglich gewesen. Vor diesem Hintergrund rät die Vorsitzende den Vertreter der Beklagten den Klageanspruch anzuerkennen."



13.03.2018     Sitzungsprotokoll (S 56 AS 1510/14 & S 56 AS 1469/17)

22.05.2018     Aufforderung zur Mietsenkung bis zum 30.11.2028
"Ihre mtl. Unterkunftskosten (Kaltmiete inkl. kalter Nebenkosten) betragen derzeit 482,87 €.

Die angemessene Kaltmiete nach dem grundsicherungsrelevanten Mietspiegel des Märkischen Kreises beträgt für einen 2-Personen-Haushalt in Wohnungsmarkttyp 3 bei einer angemessenen Wohnungsgröße bis zu 65 m² 305,50 €.

Die maximal angemessene Bruttomiete (Kaltmiete inkl. kalter Nebenkosten) nach dem grundsicherungsrelevanten Mietspiegel des Märkischen Kreises beträgt für einen 2- Personen-Haushalt in Wohnungsmarkttyp 3 bei einer angemessenen Wohnungsgröße bis zu 65 m² 416,65 €. ·

Ihre Unterkunftskosten (Kaltmiete inkl. kalter·Nebenkosten) übersteigen daher die angemessenen Kosten der Unterkunft um 66,22 €."


19.06.2018     Widerspruch (Klage 324/17)

19.06.2018     40,00 Euro nachgezahlt    (Klage 298/14 ?)
"in Ausführung der Klage habe ich 40,00 Euo nachgezahlt und heute auf Frau ... Konto überwiesen. Der Bescheid ergeht in Ausführung des Urteils des Sozialgerichts ."







         Urteile zum Thema: Kosten der Unterkunft

zurück







         Infos zum Thema: Kosten der Unterkunft

zurück







         Presseberichte zum Thema: Kosten der Unterkunft

zurück







         Forenbeiträge zum Thema: Kosten der Unterkunft

zurück








                       
       Startseite                         ALG 2                 weitere Klagen